Gaalingua.com | Gaalingua Sprachen & Bildung | Péter Gaál

Neue und überarbeitete Seiten und Artikel auf Gaalingua.com:


· Westruper Heide – Reisetipps, Fotos
· Deutsch lernen in Bonn – Lerntipps, Sprachschulen, Sehenswürdigkeiten in Bonn
· Vater Rhein – Gedichte über den Rhein (Karl Simrock, Julius Sturm, Johann Wolfgang von Goethe ...)
· Gedicht „Altenahr“ von Wolfgang Müller von Königswinter
· Wildpark Venusberg in der Waldau (Bonn)
· Sprachenlernen mit Musik – Deutschsprachige Musik zum Deutschlernen (DaF)
· Sprachenlernen mit Musik – Ungarischsprachige Musik zum Ungarischlernen
· Kölsch-Wörterbuch online – Kölsch–Deutsch-Wörterbuch

 

 

Arabisch schreiben mit dem Computer für Deutschsprachige

Sehr viele Rechner (zu denen ich an dieser Stelle neben PCs auch Laptops, Netbooks, Tablet-PCs und viele sogenannte Smartphones zähle) bringen heute schon die eine oder andere vorinstallierte arabische Schriftart mit.

Tun sie dies nicht, so lassen sich im Netz viele kostenlos herunterladbare und in der Regel leicht zu installierende arabische Schriftarten finden, zum Beispiel auf Freearabicfonts.com.

Hat man sich erst mal eine oder mehrere arabische Schriften auf dem Rechner installiert sowie mit dem arabischen Alphabet ausreichend vertraut gemacht, kommt gegebenenfalls der nächste Schritt: das Erlernen des arabischen Zehnfingersystems (Maschinenschreibens).

Arabisch schreiben mit dem Computer für Deutschsprachige

Es empfiehlt sich aus gleich zwei Gründen, das arabische Zehnfingersystem zu erlernen.

Einer der Gründe gilt nicht nur für das Arabische, sondern für alle Sprachen, nämlich das wesentlich schnellere, bequemere und somit zeitsparendere Schreiben. Selbst der schnellste des Maschinenschreibens nicht kundige Schreiber („Adlersuchsystem“), ob er nun mit nur einem oder mit zwei Fingern schreibt, wird nicht annähernd die Geschwindigkeit eines Zehn-Finger-Schreibers erreichen.

Der zweite Grund betrifft die Computertastatur. Während die meisten Tastaturen mit lateinischer Schrift, zu der auch beispielsweise die deutsche, englische und spanische Schrift zählen, einander ziemlich ähneln und es für deutschsprachige Schreiber, die regelmäßig mit einem Computer arbeiten, leicht fallen dürfte, die entsprechenden Buchstaben zu finden, unterscheidet sich die arabische Computertastatur grundlegend von denen mit Lateinschrift.

Nun gibt es natürlich Lösungen wie zum Beispiel Tastaturenaufkleber, die man auf seiner lateinischbasierten Tastatur anbringen und auf diese Weise sehen kann, wo die arabischen Buchstaben sitzen. Doch erstens mag dies ästhetisch vielleicht nicht jedem gefallen, zweitens arbeitet man auch vielleicht an mehreren verschiedenen Rechnern und möchte oder kann nicht überall Aufkleber anbringen, und drittens pflegen sich die Aufkleber je nach Qualität und nach Intensität der Nutzung auch irgendwann abzulösen. Darüber hinaus gefällt es vielleicht nicht jedem, wenn entweder die lateinischen Buchstaben ganz von den arabischen verdeckt sind, oder aber im Falle von arabisch-lateinischen Doppelbelegungs-Aufklebern die Buchstaben zu klein geraten sind.

Die beste Lösung scheint mir also die zu sein, das arabische Zehnfingersystem zu erlernen.

So findet man auf jeder Tastatur, ob mit oder ohne Tastaturaufkleber, viel schneller die arabischen Buchstaben und spart jede Menge Zeit.

Eine kostenlose und gute Möglichkeit hierzu bietet die Seite Studyarabic.com unter dem Verweis https://www.studyarabic.com/#/typing_tutor. Das Programm ist sehr zu empfehlen. Ein kostenpflichtiges Arabisch-Maschinenschreib-Lernprogramm findet man beispielsweise auf der Seite Aktub.com.


Gaalingua | Hauptseite | Kontakt | Gaalingua von A-Z | ©2009–2020 Gaalingua.com / Gaalingua Sprachen & Bildung | Letzte Aktualisierung: Freitag, 28. Januar 2022